ÖGS Sexualakademie

Die ÖGS Sexualakademie bietet Fort- und Weiterbildungscurricula zu den Gebieten Sexualitäten und Beziehungswelten an: Sexuologische Basiskompetenzen, Sexualpädagogik, Sexualberatung und Sexualtherapie sowie Trans*Gender.

Alle Informationen finden Sie auch in unserem Infofolder

Sexuologische Basiskompetenzen 4 Module, 1 Semester

Sexuologische Basiskompetenzen

Steht allen Interessierten offen. Ziel ist ein fundiertes Grundlagenwissen im Bereich der menschlichen Sexualitäten und Beziehungswelten. Die Module können auch einzeln gebucht werden.

Sexualpädagogik / Sexual­be­ra­tung / Sexualtherapie

Voraussetzung dafür ist die erfolgreiche Absolvierung aller vier Module des Curriculums „Sexuologische Basiskompetenzen“ und eine entsprechende berufliche Qualifikation.

 

Die Zertifizierung aller Curricula erfolgt durch die Österreichische Gesellschaft für Sexualwissenschaften. Die Curricula "Sexuologische Basiskompetenzen" und "Sexualtherapie" sowie deren einzelne Module werden auch von der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) anerkannt.

Sexuologische Basiskompetenzen

Ziel ist es, ein fundiertes Grundlagenwissen im Bereich der menschlichen Sexualitäten und Beziehungswelten zu erwerben. Die Module können auch einzeln gebucht werden. Anrechnung einzelner Module mit entsprechendem Nachweis möglich.

Zielgruppe

Alle InteresentInnen die das 18. Lebensjahr vollendet haben und sich mit dem Thema Sexualität und Beziehung näher auseinandersetzen wollen. Basiskompetenzen richten sich an Alle, unabhängig vom Bildungsstand.

Zertifizierung

Für jedes abgeschlossene Modul erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahmebestätigung; bei Abschluss aller 4 Module ein Zertifikat in „Sexuologische Basiskompetenzen“.

Modul 1: Was ist Sexualität?

Geschichte & Wandel der Sexualität, Bedeutungen der Sexualität, sexuelle Sprachebenen, genderspezifische Sexualitäten, rechtliche Aspekte, …

Modul 3: Sexuelles Profil & Sexueller Lebenszyklus

Psychosexuelle Entwicklungen, Sexualität in verschiedenen Lebensphasen, geschlechtliche Identitäten, sexuelle Orientierungen, sexuelle Praktiken, …

MODUL 2: SEXUALITÄT & GESUNDHEIT

Sexualmedizinisches Grundwissen, Fortpflanzung & Fertilität, Sexualstörungen, STIs & HIV / Aids, …
 

MODUL 4: SEXUALPÄDAGOGISCHE GRUNDLAGEN

Einblick in sexualpädagogische Theorien, Praxisfelder & Methoden, Daten & Fakten zu Kinder- & Jugendsexualität, Basics der Sexualaufklärung, …

Kosten

Gesamtcurriculum 1.020,- €
Modul 1 (18 Einheiten) 320,- €
Modul 2 - 4 (je 14 Einheiten) 260,- €

Für Studierende

Gesamtcurriculum 840,- €
Modul 1 (18 Einheiten) 270,- €
Modul 2 - 4 (je 14 Einheiten) 210,- €

Dauer & Umfang

4 Module (60 Einheiten) in 1 Semester

Sexualpädagogik

Menschen verbringen einen großen Teil ihres Lebens in diversen Bildungseinrichtungen, die ihre sexuelle Sozialisation wesentlich beeinflussen. Tatsache ist jedoch, dass in pädagogischen Kontexten Tätige im Zuge ihrer Ausbildungen kaum mit dem Thema Sexualität in Berührung kommen, weshalb sexuelle Bildung nach wie vor als heißes Eisen gilt. Ziel dieses Curriculums stellt deshalb eine fundierte und zeitgemäße Fort- und Weiterbildung in Sexualpädagogik dar.

Zielgruppe

Personen, die in pädagogischen und/oder begleitenden Arbeitsfeldern mit Fragen der Sexualität konfrontiert sind

Vorraussetzungen: Zielgruppe & Curriculum "Sexuologische Basiskompetenzen"

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat als SexualpädagogIn.

    Modulinhalte

    • Herausforderungen & Möglichkeiten in der sexualpädagogischen Arbeit
    • Geschlechts- & kultursensible Pädagogik (Diversity-Konzept)
    • Gender, sexuelle Orientierungen, geschlechtliche Identitäten
    • Bedeutung & Einflüsse neuer Medien (z.B. Pornographie, Social Networks, Onlineberatung, ...)
    • Aspekte in der sexualpädagogischen Arbeit mit Menschen mit Behinderungen
    • Sexualisierte Gewalt; Möglichkeiten der Prävention
    • Gruppenselbsterfahrung
    • Praxisprojekt Sexualpädagogik: Konzeption, Durchführung & Dokumentation

Kosten

Kosten 1.600,- €
Kosten für Studierende 1.350,- €

Dauer & Umfang

5 Module (74 Einheiten) in 2 Semestern
Zusätzlich Praktikum & Supervision in Selbstorganisation

Sexualberatung

Sexualberatung gilt als eine Spezialform innerhalb der PartnerInnen-, Familien-, Lebens- und Sozialberatung, bei der Fragestellungen in den Schwerpunktbereichen Beziehung, Intimität und Sexualität im Vordergrund stehen. Diese Fort- und Weiterbildung soll BeraterInnen in den verschiedenen Fachbereichen für diese Inhalte sensibilisieren, ihr Fachwissen erweitern und ihnen einen fachlich kompetenten, offenen und sensiblen Umgang mit der Thematik innerhalb ihres Berufsfeldes ermöglichen

Zielgruppe

SozialarbeiterInnen, Ehe-, Paar- und FamilienberaterInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, PädagogInnen, SoziologInnen, TheologInnen, FamilienplanungsberaterInnen, ...

Vorraussetzungen: Zielgruppe & Curriculum "Sexuologische Basiskompetenzen"

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat als SexualberaterIn. StudentInnen bzw. AusbildungskandidatInnen erhalten das Zertifikat nach Beendigung ihres Studiums bzw. ihrer Ausbildung.

    Modulinhalte

    • Konzepte, Methoden & Grenzen der Sexualberatung (Theorie & Praxis)
    • Sexualmedizinische Basics, sexuelle Dysfunktionen, Reproduktion, STI's (inkl. HIV / AIDS)
    • Sexuelle Orientierungen & geschlechtliche Identitäten
    • Einzel- & Paarberatung, Beziehungsdynamiken, geschlechtsspezifische Sexualität
    • Sexualpräferenzen, sexuelle Paraphilien
    • Neosexualitäten, Sexualität & neue Medien, (Internet-)Sexsucht
    • Sexuelle Gewalt & sexuelle Traumatisierungen
    • Gruppenselbsterfahrung, Gruppensupervision, Reflexion

Kosten

Kosten 2.800,- €

Dauer & Umfang

8 Module (144 Einheiten) in 3 Semestern
Zusätzlich Sexualanamnesen/-explorationen und eigenständige Sexualberatungen unter Supervision in Selbstorganisation.

Sexualtherapie

Sexualität ist eine biologisch, psychologisch und kulturell-gesellschaftlich determinierte Erlebnis- und Beziehungsdimension des Menschen. In den anerkannten Psychotherapieausbildungen kommen jedoch qualifizierte sexualtherapeutische Versorgungsangebote nach wie vor zu kurz. Dieser Mangel an Wissen über Behandlungsmöglichkeiten von sexuellen Störungen kann bei den KlientInnen/PatientInnen individuelles, partnerschaftliches und familiäres Leiden verstärken und verlängern. Sexuelle Störungen können dadurch sogar verstärkt werden. Ziel des Curriculums "Sexualtherapie" ist eine qualifizierte Weiterbildung von PsychotherapeutInnen und ÄrtInnen, die beruflich mit sexuellen Problemen und Störungen konfrontiert sind.

Zielgruppe

PsychotherapeutInnen (auch in Ausbildung unter Supervision), ÄrztInnen mit Psy-Diplom III.

Vorraussetzungen: Zielgruppe & Curriculum "Sexuologische Basiskompetenzen"

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat als SexualtherapeutIn. AusbildungskandidatInnen erhalten das Zertifikat nach Beendigung ihrer Ausbildung.

    Modulinhalte

    • Konzepte & Methoden in der Sexualtherapie
    • Sexualmedizinisches Grundwissen für SexualtherapeutInnen
    • Setting, Interventionsmöglichkeiten & Methoden in der Einzelsexualtherapie
    • Paartherapie bei sexuellen Störungen (Hamburger Modell)
    • Systemische Sexualtherapie
    • Sexuelle Orientierungen, Transsexualität / Transidentität, Intersexualität
    • Sexualpräferenzen, sexuelle Paraphilien
    • Neosexualitäten, Sexualität & neue Medien, (Internet-)Sexsucht
    • Behandlung von SexualstraftäterInnen
    • Sexuelle Gewalt & sexuelle Traumatisierungen
    • Gruppenselbsterfahrung, Gruppensupervision, Reflexion

Kosten

Kosten 4.600,- €

Dauer & Umfang

13 Module (235 Einheiten) in 4 Semestern
Zusätzlich Sexualanamnesen/-explorationen und eigenständige Sexualtherapien unter Einzelsupervision in Selbstorganisation.